KÖRPER UND FOKUS — Sandra Neumaier, Qualifizierte Praktikerin der Grinberg Methode in Wien


Klientenfeedback


Florian, (31)

Medizinischer Masseur 

Regenerations- und Lernprozess

 

"Der Lernprozess mit Sandra hat mich ein großes Stück vertrauter damit gemacht, welcher Zusammenhang zwischen meinen Emotionen und Schmerzen existiert."

 

Aufgrund wechselnder, diffuser Schmerzen im Bewegungsapparat kam ich über das Schmerzteam zu Sandra. Sandra unterstützte mich dabei nicht nur in der erweiterten Wahrnehmung der Schmerzen und damit zusammenhängender Spannungsmuster, sondern zeigte mir auch Möglichkeiten um diese loszulassen.

Außerdem identifizierten wir Alltagssituationen die diese Spannungsmuster immer wieder auslösen und wie ich damit umgehen kann, auf der geistigen als auch auf der körperlichen Ebene.

 

Der Lernprozess mit Sandra hat mich ein großes Stück vertrauter damit gemacht wie mein Körper in unmittelbarem Kontakt mit dem Geist steht und welcher Zusammenhang zwischen meinen Emotionen und Schmerzen existiert.

Aufgrund der Grinberg Sitzungen habe ich heute eine wesentlich bessere Kontrolle über Situationen die Schmerz erzeugen sowie Tools in der Hand um Schmerzen wieder in den Griff bekommen wenn es trotzdem mal wieder dazu kommt. 


Claudia, (49)

Ärztin 

Basis-Regenerations-Prozess (4 Sitzungen) 

 

"Die Verspannungen im Nacken sind deutlich leichter und seltener"

 

Körperliche Beschwerde beim 1. Treffen: 

Verspannungen im Nacken-Schulterbereich; die immer bei Stress auftreten. Oft auch allgemein erhöhte körperliche Anspannung, die im Nacken-Schulterbereich immer am stärksten ausgeprägt ist - ständige “Alarmbereitschaft”-.

 

Körperliche Beschwerde nach 4 Sitzungen: 

Die Beschwerden sind deutlich leichter und seltener, da mein Fokus nun oft in diesem Bereich liegt, und ich dann immer wieder versuche korrigierend einzugreifen, sprich aktiv zu entspannen.

 

Haben sich deine Körperwahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alltag verändert? Wenn ja, was ist dir Neues aufgefallen?

Ja, ich achte sehr oft darauf, wie sich mein Nackenbereich anfühlt und merke gleich, wenn ich wieder zu schnell unterwegs bin.

 

Hat sich in deinem Allgemeinzustand etwas verändert (z.B. Schlaf, Vitalität, Wohlbefinden)?

Es ist v.a. der Schlaf besser (- tiefer) geworden, ich wache nachts nicht mehr so leicht auf. Tagsüber kann ich besser auf die Dinge fokussieren, die ich erledigen möchte.

 

Ich habe den Eindruck, dass diese Methode mehr als andere hilft, dass man immer wiederkehrende Beschwerden selbst “händelt”, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Das führt auch dazu, dass sie gar nicht mehr so intensiv auftreten, weil man vorher schon gegenlenken kann.


Jasmin, (30)

Marketing & Kommunikation 

Lern-Prozess: Entscheidungsfindung und Selbstwahrnehmung

 

"Ich habe gelernt, über den Körper auf die Themen zu achten, die mich beschäftigen. Beispielsweise klarer zu entscheiden, was ich brauche und möchte."

 

Kurze Beschreibung:

Die Schmerzen im linken Brustbereich sind im Alltag immer wieder aufgetaucht, und somit auch die Frage, was das ist und wie ich damit umgehen kann/soll.

 

Hat sich an deinem Zustand oder im Umgang damit, etwas verändert? Wenn ja, beschreibe was, wie.

Ja. Ich habe gelernt, über den Körper auf die Themen, die mich beschäftigen bzw. die meine Aufmerksamkeit und Raum brauchen, zu achten und mich damit auseinanderzusetzen. Beispielsweise klarer zu entscheiden, was ich brauche und möchte.

Über Übungen, die mir Sandra mitgab, lernte ich auch im Alltag für mein Wohlbefinden zu sorgen, was total wichtig und praktisch ist.

 

Hat sich deine Körperwahrnehmung im Alltag verändert? Wenn ja beschreibe kurz.

Ja. Ich habe gelernt Verhaltensmuster, die in bestimmten Situationen auftreten genauer zu erkennen und zu entscheiden, wie ich damit umgehe bzw. was ich anders oder „neu“ machen möchte, um für mein Wohlbefinden zu sorgen. 

Über bewusste Körperwahrnehmung lernte ich auch genauer hin zu spüren was mir gut tut (z.B. hinsichtlich Ernährung und Bewegung). Kurz zusammengefasst: ich habe mich selbst besser kennengelernt und neue Entwicklungsmöglichkeiten in mir entdeckt.

 

Ist dir sonst noch etwas aufgefallen?

Unser Körper ist ein Wunder! Das wusste ich zwar schon immer, aber über die Grinberg Methode konnte ich es nochmals bewusst erleben und spüren. Diese Erfahrung hat mich stark beeindruckt.

 

Die Sitzungen mit Sandra sind spannend und sehr professionell! Sie ist gut vorbereitet und nimmt sich Zeit, um auf den Klienten einzugehen. Obwohl sie immer dabei ist, lernt man bei den Sitzungen selbstbestimmt zu agieren und auf sich zu hören. Sandras Praxis ist eine kleine Wohlfühloase. Ich habe mich auf jede Sitzung gefreut! 


Johanna, (51) 

Künstlerin

Basis-Lern-Prozess: 4 Sitzungen + 1 Training

 

"Ich verstehe die Reflexe besser, die sich im Körper über die Zeit entwickelt und abgelagert haben, und wie ich mit ihnen umgehen kann.“

 

Thema/Zustand:

Die Verspannungen zeichnen sich bei mir vor allem im Magenbereich ab, in der Form eines verhärteten, oft auch schmerzenden Knotens. Von dieser Zone ausgehend strahlen die Verspannungen auf den Brustbereich aus, bilden Verengungen im Hals usw. Diese Zustände werden bei Stress intensiviert.

 

Hat sich an der Anspannung im Magen oder im Umgang damit etwas verändert? 

Der Zustand hat sich deutlich gebessert. Der Knoten hat sich nicht nur gelockert: durch die Sitzungen bei Sandra, wie auch durch das Training, habe ich gelernt schon vorab darauf zu achten, wenn sich mein Körper anspannt, dem entgegenzuwirken und vorbeugend achtsamer im Alltag zu sein.

 

Hat sich deine Körperwahrnehmung im Alltag verändert? 

Im Alltag ist es für mich möglich geworden, erste Anzeichen für Anspannungen zu erkennen, vorbeugend zu agieren, aber auch den Körper differenzierter und zugleich die einzelnen Körperbereiche und meiner – mitunter über Jahre hinweg abgelagerten  – Emotionen im Zusammenspiel beobachten zu können. Ich verstehe die Reflexe besser, die sich im Körper über die Zeit entwickelt und abgelagert haben, und wie ich mit ihnen umgehen kann. Die im Training vorgeschlagenen Übungen unterstützen nicht nur die Beobachtung, sondern aus spezifischen Kreisläufen der körperlichen (Reflex-) Handlungen auszutreten.

 

Sandra ist im Gespräch ein aufmerksames Gegenüber, bestimmt, hellwach und zugleich grundlegend positiv gestimmt, und vermag ihr körperliches Fachwissen im Sinne der Grinberg Methode sehr präzise einzubringen. Sie ist in der Lage, die jeweiligen Erzählungen unmittelbar mit den körperlichen (Verhärtungs-) Reflexen zu verbinden, und in ihrem Eingreifen, den spezifischen Berührungen, die Konflikte, die nie nur körperliche sind, aufzuspüren und zu lockern.  


Judy (40)

Basic-Regeneration-Process (4 Sessions)

 

"I have noticed an amazing change in my back!"

 

Physical issue and related situations at the beginning of the process:

My lower back is a chronic issue, with stiffness and pain, immobility and general unwell being. Often it ‘acts up’ when I am under stress, or pressure. 

 

After 4 Sessions:

Since going to Sandra I have noticed an amazing change in my back! By the third session my pain levels had gone from a 9-10 down to a 0-1! I am more aware of my back, when I am under stress and how the two of them are connected. I take a conscious moment to breath, open up and be aware of the moment. 

 

Did your body awareness changed in daily life?

Yes, I am more aware of my body, and my general well being.  

 

Is there a change in your vitality level, your mood? 

I have noticed an amazing change in my mood. I am less irritated, more calm, and generally my patience has improved. Not being grouchy because I’m in pain has also improved my approach towards my kids, (so much, so they have noticed that I’m not so grumpy any more!).


Johannes, (32)

Mediator

Lern-Prozess

 

"Ich habe mehr Achtsamkeit gegenüber meinem Bauch. Ich lasse mehr zu was mir gut tut, mache weniger was mir nicht gut tut."

 

Das Ziel war mehr Authentizität und Fluss in mein freies Sprechen zu bekommen. Was, so hat es sich im Prozess herausgestellt, viel mit dem Vertrauen in meinen Körper und das Spüren meines Körpers zu tun hatte. Die Sitzungen und Trainings haben mir die Möglichkeit gegeben, an meiner Körper-Aufmerksamkeit zu arbeiten und damit Stärken und Schwachstellen kennenzulernen.

 

Was hast du in Zusammenhang mit deinem Lernziel gelernt, was hat sich verändert, ist dir Neues aufgefallen?

Ich habe dabei sehr viel über mich und meinen Körper gelernt: meinem Körper im Alltag Raum für seine Bedürfnisse zu geben und ihm zuzuhören, wenn ich Schmerzen spüre. Neu ist, dass ich meinen Körper dafür schätze, wie er mit schwierigen Situationen umgeht.

 

Hat sich deine Aufmerksamkeit im Alltag verändert?

Ich spüre meinen Körper mehr als vorher, besonders den Bauch. Ich habe mehr Achtsamkeit gegenüber meinem Bauch. Ich lasse mehr zu was mir gut tut, mache weniger was mir nicht gut tut. 

 

An Dir liebe Sandra schätze ich deine Offenheit und Ehrlichkeit im Prozess, nämlich dass Du auch Themen ansprichst, die unter der Oberfläche brodeln aber die innere Zensur ausklammert. Weiters dein genaues Zuhören und dein Strahlen, das auch einen grauen/tristen Tag wunderschön machen kann! Und dazu noch deine Flexibilität auf Dinge und Themen die aufkommen einzugehen, ohne sie über die Maßen zu strapazieren. Und nicht zuletzt deinen Respekt, Themen im Raum stehen zu lassen, wenn ich sie nicht ansprechen will! Danke dafür.


Petra, (59)

Lektorin für Deutsch als Fremdsprache 

Basis-Regenerations-Prozess (4 Sitzungen)

 

"ich fühle mich weniger müde, schlafe besser, seit mir die Schulter nicht mehr so weh tut."

 

Beschreibung der Beschwerde im Alltag (vor der 1. Sitzung)

Dumpfer Schmerz in der Schulter (Schultergelenk vorne) beim Heben des Arms; außerdem Probleme beim Schlafen in Seitenlage; häufiges Aufwachen in der Nacht; Schwere im Schulter-Oberarm-Bereich, auch in Ruhestellung; löst emotional Erschöpfungsgefühl aus; ausserdem stechender Schmerz unter den Rippen beim Einatmen, besonders schlimm beim Husten und Niesen. 

 

Nach der 4. Sitzung: Gibt es eine Veränderung in der Intensität, u/o neue Möglichkeiten im Umgang mit der Beschwerde?

Ja, der Schmerz in der Schulter ist viel besser geworden; ich kann den Arm wieder normal heben. Ich spüre die Bewegungseinschränkung nur manchmal, wenn ich etwas Schweres hebe, und manchmal in der Nacht, wenn ich nicht gleich eine gute Schlafposition finde. Dann drehe ich mich auf den Rücken, atme ein paarmal ruhig durch und versuche mich bewusst zu entspannen; das bewusste, tiefe Atmen während der Sitzungen haben mir gezeigt, wie wenig bewusst ich das Atmen zur Entspannung nutze und wie flach ich oft atme oder sogar die Luft anhalte. Interessant für mich ist, dass jetzt der Schmerz im Nacken im Vordergrund steht, seitdem die Schulter nicht mehr weh tut. Aber vielleicht nehme ich ihn nur bewusster wahr, und er war eh immer so da. 

 

Haben sich deine Körperwahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alltag verändert? Wenn ja, was ist dir Neues aufgefallen?

Ich nehme Verspannungen viel deutlicher wahr; habe jetzt auch verstanden, wie ich die Verspannungen produziere, welche Muskeln ich dafür benütze, und versuch diese dann bewusst zu entspannen. Ich ertappe mich zum Beispiel öfter dabei, dass ich eine Schulter hochgezogen habe, das wäre mir vor den Sitzungen gar nicht aufgefallen. Ich bin viel aufmerksamer auf meinen Atem - atme jetzt öfter bewusst ein paar mal tief ein und aus, dehne Schultern und Brustkorb. 

 

Hat sich in deinem Allgemeinzustand etwas verändert (zB. Schlaf, Vitalität, Wohlbefinden, Stimmung)?

Ja, ich fühle mich weniger müde, weil ich besser schlafe, seit mir die Schulter nicht mehr so weh tut. Das Gefühl der Erschöpfung und der Schwere ist auch besser geworden, was sich positiv auf meine Stimmung auswirkt. Dass ich bewusster und aufmerksamer geworden bin, was mein Körpergefühl betrifft, finde ich auch sehr positiv und hat das Gefühl der Belastung deutlich reduziert. Die Themen, die bei den Behandlungen auftauchen, beschäftigen mich positiv und sind ein echter Gewinn, danke, liebe Sandra! Ich freu mich aufs Weitermachen!


Laura, (39)

Coordinadora Universidad

Proceso de aprendizaje

 

"Trabajar con Sandra ha significado para mí un viaje de auto conocimiento muy importante porque me ha permitido sacudir mis esquemas mentales."

 

Trabajar con Sandra ha significado para mí un viaje de auto conocimiento muy importante porque me ha permitido sacudir mis esquemas mentales, aquello a lo que tan acostumbrada he estado durante toda mi vida.  Cuando comencé con este proceso -bastante doloroso ya que supuso ponerme frente a frente con una historia personal que ya no me servía- comencé a ser consciente de mi cuerpo, el mismo  que me había acompañado  siempre y que, sin embargo, había tenido tan olvidado…En el momento que me di el permiso de escucharlo, todo comenzó a cambiar, casi sin darme cuenta. Poco a poco he comenzado a estar más presente en todo lo que hago, a tomar decisiones desde perspectivas diferentes a las que ya conocía, abriéndome a todas las opciones que una situación puede presentar. 

Durante todo este proceso he trabajado aspectos personales que se han traducido en cambios reales en mi vida. He aprendido a no perderme tanto en mi bucle mental, aquel que en tantas ocasiones me ha atrapado, y a ponerme objetivos más claros que he conseguido como, por ejemplo, un cambio de trabajo. También a ser mucho más clara en mis relaciones personales diciendo qué quiero o qué necesito y rompiendo miedos a la hora de expresar lo que siento.

También me he dado cuenta de situaciones personales que no reconocía, como mi dependencia del auto concepto y, aunque sé que debo seguir trabajando bastantes aspectos -o mejor dicho, desaprendiéndolos- ahora tengo herramientas que me ayudan a estar más presente y con más confianza en mí misma.

 

Agradezco a Sandra su implicación en todo momento en cada una de las sesiones. Gracias a ella y a este viaje personal, ahora sé que mi presente es el que yo elijo cada día y mi historia personal, la que yo desee escribir. Gracias.


Nora, (28)

Ärztin im Praktikum

Regenerations-Prozess

 

"Es war wie die Aufforderung in mich zu gehen und zu spüren (...) 

Meine Hüftbeschwerden sind nun schon längere Zeit nicht mehr aufgetreten."

 

Beschreibung Beschwerde

Ich hatte über einen Zeitraum von 2 Jahren immer wieder starke einseitige Schmerzen im Bereich meines Sacroiliacal-Gelenks (Gelenk am Becken), vmtl. durch sportl. Fehlbelastung bei einem hypermobilen Sacroilical-Gelenk ausgelöst.  

Im weiteren Verlauf kam es wiederholt, besonders in Stress-/oder Angstsituationen zum Auftreten dieser Schmerzepisoden, die häufig bis zu 2 Monate anhielten. Die Intensität dieser Schmerzen hat immer beim Aufstehen oder Positionswechsel stark zugenommen. Tagsüber vor allem in der Arbeit wenn ich abgelenkt war, nahm ich die Beschwerde viel weniger wahr. Sobald ich jedoch zu Hause auf der Couch lag, kamen die Schmerzen wieder. Auf Sport musste ich während dieser Episoden verzichten, da die Schmerzen zweitweise sehr intensiv waren.

Auf Schmerzmedikamente war anfänglich eine Verbesserung zu spüren. Jedoch wurde dieser Effekt immer weniger, bis mir letztlich Tabletten gar nicht mehr halfen. Auch Wärme oder Kältetherapie wurden versucht, haben es allerdings nicht wirklich besser gemacht.  Die Beschwerden gingen oft über einen Zeitraum von 2-3 Monaten und verschwanden danach wieder, um nach ein paar Monaten wieder zu kommen. Das längste schmerzfreie Intervall war 2 Monate.  Mittels Physiotherapie konnte ich mit gezielten Übungen den Schmerz zwar unterdrücken, jedoch wurden die Schmerzepisoden nicht weniger.

 

Hat sich an den Schmerzen oder im Umgang damit, etwas verändert? 

Die Beschwerden treten seit meinem Regenerations-Prozess bei Sandra so gut wie nicht mehr auf. In den Momenten, wo der Schmerz da ist, habe ich gelernt mich genau darauf zu konzentrieren, so als würde mich mein Körper jetzt in dem Moment auf etwas aufmerksam machen wollen. Es war wie die Aufforderung in mich zu  gehen und zu spüren. Mich zu fragen was ich gerade fühle. Mir einzugestehen, dass ich gerade Angst habe oder angespannt bin.  Ich habe dann gezielt mit Atemübungen versucht in den Bereich des Schmerzes zu atmen und aktiv anzuspannen und zu entspannen. Vor der Therapie habe ich mit Einsetzen der Schmerzen oft schmerzbedingt alles angespannt, die Luft angehalten und versucht das betroffene Bein zu entlasten und mir damit  leider Schonhaltungen antrainiert.  

 

Hat sich dein Körperbewusstsein im Alltag verändert? 

Mein Körperbewusstsein hat sich dadurch verbessert. Anfangs war es sehr schwer sich in emotionalen Situationen darauf zu konzentrieren, was körperlich zur gleichen Zeit vorgeht.   

 

Zum Regenerations-Prozess 

Anfänglich fiel es mir sehr schwer aktiv zu entspannen, vor allem weil ich auch nicht wusste was mich erwartet. Ich bin ohne Erwartungen eigentlich in diese Sitzung hineingegangen und nun glücklich über diesen Gewinn. Meine Hüftbeschwerden sind nun schon längere Zeit nicht mehr aufgetreten.


Carlos, (40) 

Art director und diseñador

Proceso de aprendizaje

 

"Ser más consciente de cómo se comporta mi cuerpo en esos momentos marcados por el miedo, la inseguridad o la ira, me ha permitido descubrir mi propia capacidad para afrontar estas situaciones de una forma más espontánea, sincera y constructiva."

 

Durante el último año he asistido regularmente a las sesiones individuales del Método Grinberg impartidas por Sandra. Para mí ha sido una experiencia muy valiosa que me ha ayudado a centrarme en mis objetivos e identificar las rutinas y patrones repetitivos de conducta que me alejaban de ellos.

Sesión tras sesión he ido aprendiendo a abordar estos obstáculos desde una perspectiva nueva. Ser más consciente de cómo se comporta mi cuerpo en esos momentos marcados por el miedo, la inseguridad o la ira, me ha permitido descubrir mi propia capacidad para afrontar estas situaciones de una forma más espontánea, sincera y constructiva.

 

Agradezco a Sandra todo su esfuerzo y la recomiendo a todas aquellas personas que buscan nuevas soluciones para conocerse mejor y avanzar en sus retos personales.


Rosemarie, (43)

Verwaltungsangestellte

Regenerations-Prozess

 
"Ich konnte meinen Körper besser kennenlernen und habe gelernt, Verspannungen  bewusst entgegen zu wirken." 

 

Starke Spannungs-Schmerzen im Hals  

Das Arbeiten mit der Grinberg-Methode bei Sandra hat mir sehr geholfen. Ich konnte meinen Körper besser kennenlernen und habe gelernt, Verspannungen  bewusst entgegen zu wirken. Die Sitzungen waren genau auf mich abgestimmt, und ich habe mich sehr gut betreut gefühlt.



Zuhause im Körper, im Leben

Sandra Neumaier, Qualifizierte Praktikerin der Grinberg Methode® 

Praxis für Körper und Fokus, 1040 Wien